Unternehmensherkules 2017 -  and the Winners are...

herkules2017

Von links: Jürgen Distler (Distler Gastro), Karsten Freimuth (AuE), Denns Mijatovic (Progas), Christoph Külzer-Schröder (Netzwerk Industriepark), Betrtram Hilgen OB Stadt Kassel),Heike Horn (Progas), Kai Lorenz Wittrock (Wirtschaftsförderung)
Vorne kniend: Claudia Sauer und Hans-Werner Boos (Rettungshundestaffel DRK)      Foto: Fotostudio Heinz Hibbeln

Traditionell wird im Rahmen des Industriepark Dialogs der Unternehmensherkules als Auszeichnung durch die Wirtschaftsförderung Region Kassel und das Netzwerk Industriepark Kassel vergeben. Preisträger sind Unternehmen und Institutionen, die sich in besonderem Maß im Industriepark Kassel, bzw. im Rahmen der Aktivtäten des Netzwerks Industriepark Kassel, engagiert haben. Im Jahr 2016 feierte der einstige Tag der offenen Tür mit verkaufsoffenem Sonntag seine erfolgreiche Neu-Auflage unter dem Namen Erlebnistag Industriepark Kassel, und daran hatten die diesjährigen Preisträger allesamt einen unmittelbaren Anteil.

Progas GmbH & Co KG

Schon im Jahr zuvor hatte das Team von Progas in der Gobietstrasse 14 die Unternehmens-Türen geöffnet und bot ein buntes Informations- und Unterhaltungsprogramm nebst Führungen an, um das Unternehmen für die Besucherinnen und Besucher erlebbar zu machen. Die tolle Resonanz der interessierten Öffentlichkeit war für andere Unternehmen in diesem Jahr mit ein Faktor , selbst auch wieder dabei zu sein und die Unternehmen zu öffnen. Und natürlich war auch in diesem Jahr Progas wieder mit von der Partie und bot Unterhaltung, Information und Führungen und zeigte zudem ausgeprägtes soziales Engagement. So floss der Erlös aus dem Verkauf von Kuchen und Getränken direkt an den ‚Kennenlern-Laden‘, eine gemeinnützige Initiative in Waldau. Für dieses Engagement erhielten als Vertreter von Progas Heike Horn und Dennis Mijatovic den Unternehmensherkules.

AuE Kassel GmbH

Als Maschinenbauer mit Fokus auf die Automobilindustrie sowie deren Zulieferer sind sie im Bereich der Einstell- und Messtechnik für PKW-Achsen in technologischer, aber auch in der Anzahl der eingesetzten Anlagen, Weltmarktführer. Aus einer schwierigen Situation heraus schloss man  man sich im Jahr 2009 mit dem starken Partner Strama-MPS Maschinenbau GmbH & Co. KG zusammen und bekammte sich klar zum Standort Kassel. Die Aktivitäten des Netzwerks unterstützt man seit jeher und stand bei verschiedenen Veranstaltungen des Netzwerks Industriepark als Gastgeber zur Verfügung, besonders zu nennen hierbei die Firmengespräche mit weit mehr als 100 Teilnehmern im Jahr 2010.
Und erneut setzt man ganz aktuell in diesen Tagen ein Zeichen in die Verbundenheit zum Standort im Industriepark Kassel - es wurde eine neue, nunmehr dritte, 2.200m² große Montagehalle sowie ein neues Bürogebäude mit 300 m² eingeweiht.
Als Arbeitgeber wurde das Unternehmen mit mittlerweile rund 160 Beschäftigten hier vor Ort als „Top Arbeitgeber 2016“ von Wirtschaftsminister a.D. Wolfgang Clement ausgezeichnet,
Vor diesem Hintergrund ist das Unternehmen AuE Kassel GmbH geradezu prädestiniert für die Auszeichnung mit dem Unternehmensherkules, welche Karsten Freimuth, Geschäftsführer der AuE Kassel GmbH, in Empfang nahm.

Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes

Schon immer ist der Dritte, der für dieses Jahr nominierten Preisträger, im Areal des Industrieparks regemäßig vor Ort präsent – immer dann, wenn es gilt zu helfen, sei es bei Veranstaltungen, sei es, dass einmal medizinische Hilfe erforderlich ist.
Ehrenamtliches Engagement verdient unseren Dank. Aber nicht nur das, denn ein weteres Stichwort lautet: ELAN!
ELAN steht für „Einsatz-, Logistik- und Ausbildungszentrum Nordhessen“ und wird nach Fertigstellung im Frühjahr 2017 das Haus der ehrenamtlichen DRK-Arbeit in Kassel. Das knapp 6.700 qm² große Areal, der ehemaligen Zulassungsstelle in der Richard-Roosen-Straße, bietet genau das, was ein attraktives und schlagkräftiges Ehrenamt benötigt und wird auch zukünftig die neue Heimat der DRK-Rettungshundestaffel werden, vor Ort im Industriepark Kassel.
Die Rettungshundestaffel ist üblicherweise dann im Einsatz, wenn es darum geht, die Einsatzkräfte der Polizei bei der Suche nach vermissten Personen zu unterstützen, die z.B. von einem Spaziergang nicht heimgekehrt, desorientiert oder auch suizidgefährdet sind.
Am letztjährigen Erlebnistag zeigten die Hundeteams ihr beeindruckendes Können den interessierten Besuchern und demonstrierten ihre Disziplin und Ausbildung darin, frei und nicht angeleint, Wald- und Flurstücke, Grundstücke und Gebäude zuverlässig abzusuchen.
Für ihr großes Engagement wurde daher die Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes in diesem Jahr mit dem Unternehmensherkules augezeichnet. Claudia Sauer (Bereitschaftsleiterin) und Hans-Werner Boos (Stellvertretender Staffelleiter) nahmen die Ehrung entgegen.

Zusätzliche Informationen